Zum Inhalt springen

Mein Blog-Jahresrückblick 2007

Jahresrückblicke von Bloggern sind im Moment en vogue. Bei „Nur ein Blog“ hat dies aber [[Mein egozentrischer Jahresrückblick 2006|fast schon Tradition]]. Auch für 2007 möche ich ganz subjektiv einige Artikel herausziehen, die einen Einblick in all die Themen geben, mit denen ich mich beschäftigt habe. Bei 413 Artikel ist das gar nicht so einfach.

Aber beginnen wir einmal mit dem…

Jänner

In [[Codex dieses Blogs]] machte ich mir Gedanken über ein paar ethische Grundsätze beim bloggen bzw. für dieses Blog. Auf viel Interesse stieß dies aber nicht. Auch mit Serendipity experimentierte ich und entwickelt so die Idee [[del.icio.us als Bloggingtool nutzen]].

Februar

Als ich [[BarCamp: Ich bin da]] schrieb, wußte ich noch nicht welche Auswirkungen das BarCamp Kärnten auf einen Teil meines Leben haben wird. Immerhin lernte ich dort den BarCamp Gedanken wirklich kennen, ebenso meine Blog Paraden Kolleginnen, Beate und Brigitta von Main (dazu später mehr) und Oliver, der mit mixxt nun die neue Plattform für den WebPlausch anbietet (dazu auch später mehr). Natürlich darf ich auch nicht Eric, Monika, Achim und etliche andere vergessen, die mich das Jahr 2007 ab dann mehr oder minder begleitet, unterstützt, etc. haben. Mit [[BarCamp Kärnten: Mein Serendipity Vortrag]] berichtete ich von meinem ersten Auftreten als Serendipity „Evangelist“ 😉 und somit wohl auch einem Meilenstein zur WebPlausch Idee. Nach dem BarCamp war klar, dass ich ein eigenes Notebook benötige und daher gab es noch im Februar [[Mein neues MacBook]].

März

Ein kurzes Flashback in die Tel.Me. Zeit gab es als ich entdeckte: [[Emporia benutzt Tel.Me. Domain]]. Quasi als nächsten Schritt nach dem BarCamp stiess ich auf [[Webmontag und Wiener Bloggertreffen]]. Ebenso entdeckte ich [[twitter]], dem manche nur eine kurze Lebensdauer vorhersagten. Zwar war schon im März [[Endlich Ruhe]] und ich erreichte das Ende des Web, trotzdem ging es weiter. Und zwar mit einem – persönlichen – Paukenschlag. Am 20. März stellte ich die [[WebPlausch]] Idee in meinem Weblog vor und kündigte auch den ersten S9yPlausch an. Schon am 21. März konnte ich berichten: [[WebPlausch – Google hat´s]]. Am 28. März machte ich dann endgültig Nägel mit Köpfen und hieß euch [[Willkommen bei webplausch.info]]. Vorher gab es auch noch den ersten [[w2atTalk: David Röthler über Netzkompetenz]].

April

In diesem Monat erläutert ich nochmals den [[w2atTalk]], der auf einer Idee von Oliver beruht. Dem ersten w2atTalk folgt ein zweiter: [[w2atTalk: Beate Firlinger von MAIN_Medienarbeit Integrativ]], wohl mein endgültiger Einstieg in die Frage von Web Accessibility. [[Nabelschau, Neuausrichtung oder was]] war ein kurzer Anflug den Namen meines Blogs zu ändern, aber das hielt ..seidank nicht lange. Erfreuliches war bei [[Erster WebPlausch – ein erstes Resumee]] zu berichten. [[Ich habe gewonnen]] konnte ich ebenso schreiben, nämlich ein Handbuch zu WordPress. Ein schönes Schlagobershäubchen war [[Nur ein Blog hat ein FavIcon]].

Mai

[[Live Berichte mittels Twitter – ein Review]] nahm das Thema „twittern“ wieder auf. Mit 8. Mai 2007 war [[Nur ein Blog – Zwei Jahre Online]]. Ich bezog Stellung zur Frage von Werbung und stellte fest:[[Keine Werbebanner in diesem Blog]]. [[Die EinBlickinsArchiv Aktion]] blieb eine einmalige Sache. Ob manche Blogger, die ebenfalls so etwas durchführten von mir angeregt wurden kann ich leider nicht beurteilen.

Juni

Mit [[Schiffsfotos]] brache ich erstmals meinen Flickr Account größer ins Spiel. Diese Fotos sind bis heute die am meisten angesehen. Die Frage [[Sind Blogger Googleabhängig?]] brachte einige Reaktionen und führte auch zur weiteren Frage [[Was tun mit Top-Suchanfragen?]] Mobiler machten mich dann [[Die Schritte zum mobilen Internet]]. [[Mein Interview fürs MAIN_blog zum Thema Accessibility]] war insofern zukunftsweisend, da ich dort die Idee einer Accessibility Blog Parade anriß. So wußte ich auch nicht, welchen Weg meine Schlussüberlegungen zur [[Web Accessibility in Österreich]] einschlagen würde. Ebenso zum Erfolg (wenn ich die Zugriffsstatistiken lese) wurde [[Das fragmentarische Quer-durch-das-Web Serendipity/S9y Online Handbuch]]. Überraschung des Monats war [[Nur ein Blog gibt es zweimal]]

Juli

Im Rahmen einer Blog Parade des UPLOAD Blogs schrieb ich [[Was man über die negativen Seiten des Bloggens wissen sollte]]. Dabei kam es auch zum Phänomen [[Zwei Blogs – eine Idee]], dass mich auch gleich zu einer Aktion inspirierte. Die zweite Aktion [[Wer ist der/die älteste BloggerIn Österreichs?]] ist noch offen, werde ich aber im ersten Quartal 2008 abschliessen. [[Serendipity als Konkurrenz zu MediaWiki und PBWiki]] war die Schlagzeile für die Überlegung von Robert Basic für eine neue Plattform. Um ihn bei dieser Überlegung zu unterstützen schrieb ich doch gleich [[Wie man Serendipity als Wissensplattform nutzen kann]]. Im Juli plagte mich zuschlechterletzt ein massiver Spamangriff. Dank Grischa konnte ich dann doch noch [[Spambekämpfung ein paar Lichtpunkte]] schreiben.

August

Meine eigenen Gedanken machte ich mir mit [[Das Binnen-I und Barrierefreiheit]]. Meine Intention [[Warum ein Blog und keine Homepage/kein Forum]] zu schreiben deckte ich dann mit dem Hinweis auf die [[Blogaktion: Zeitgleich]] auf. Diese Idee steht noch immer zur freien Verfügung. Ich würde mich freuen, wenn jemand Interesse hätte. Mein sinniger Titel [[Am Bloganfang steht der erste Artikel]] war eine erste Gegenreaktion zu einem Eintrag in einem anderen Blog. [[Serendipity ersetzt Flickr]] zeigte wunderbar, wie S9y auch als Fotoalbum taugt. [[Serendipity: Das Buch des Jahres 2008]] war eine Vorschau auf das spannendste Buch des Frühjahrs 2008 🙂 von Garvin. Experimentell war mein [[Gedankenexperiment: Das Google-Antworten-Blog]], das ich sicherlich wieder einmal gedanklich aufgreifen werde. Die Eröffnung der [[S9y Gruppe in Facebook]] führte auch zu [[Facebook – meine ersten Erfahrungen]]. [[Serendipity 1.2, Bulletproof und YL1.6]] waren wohl für die S9y Community und das letzte insbesondere für mich die Highlights des Serendipity Jahres und für mich hier der Zeitpunkt Matthias „Yellowled“ besonders zu danken. Das [[blogscout.de schliesst]] war sehr schade und führte mich zu [[Ich teste Google Analytics]]. Zu guter letzt gab ich noch allen Interessierten auf den Weg mit, [[Wie ich Serendipity unterstütze(n kann)]]

September

[[Mein erster Bericht im Blog von webmontag.de]] machte mich (bzw. hat mich Tim dazu gebracht) zum Web Montag Reporter. Der nächste Schritt meiner Beschäftigung mit Web Accessibility war mit [[BarCamp Vienna 2007: Nur ein Blog am Prüfstand]] gesetzt. Die Umsetzung dieser Idee hätte ich ohne die massive Unterstützung von Martin nie geschafft. [[Serendipity als Twitter Feed]] brachte auch den S9y Interessierten einen Zugang zu Twitter, wozu ich mit [[Twitter – eine kurze Zwischenbilanz]] lieferte. Im September erblickte auch [[digitalks]] das Licht der Welt. [[Ich bin Web 1.5]] musste ich leider entdecken, versuchte mich aber mit [[Woran ich nach dem Frühstück denke…]] abzulenken. Als ich ihm September [[WebPlausch mit neuem Outfit und Logo]] verkündete wußte ich noch nicht, dass ich drei Monate später wiederum einen Einschnitt vor mir hatte. Ebenso wußte ich bei dem Artikel [[Am 10. Oktober startet die Accessibility Blog Parade]] nicht, welche Auswirkungen, wieviele Arbeit und wieviele interessante Erfahrungen in den nächsten Monaten vor mir lagen.

Oktober

Die Ereignisreichhaftigkeit (was für ein Wort) zeigt wohl schon, dass ich im Oktober 52 Einträge schrieb, mehr als jemals zuvor in einem Monat. Mit [[BarCamp Vienna – Filmische Eindrücke]] entdeckte ich mein Interesse an Videointerwies, das ich 2008 ebenfalls weiter verfolgen möche. Etwas politischer wurde mein Blog mit der Unterstützung der Aktion [[Free Burma!]]. Die Grenze zwischen Ironie und genialer Web 2.0 Darstellung zeigten dann wohl [[Die vielen Perspektiven der Blogger oder meine bedachten Schritte]]. Erfreulich war auch die Ankündigung [[Neue Heinz Conrads CD – Was gibt es Neues]]. Gespannt erwartete ich [[Accessibility Blog Parade: Der erste Tag]]. Über all die nachfolgenden Beiträge kann ich hier nur sehr verkürzt schreiben. Wer sich dafür interessiert, der/die nutze den Tag accessibilityblogparade zur Anzeige aller Artikel zum Thema. Mit [[Ich löse die Kategorie Blogging auf]] wandte ich mich nicht vom Thema ab sondern erkannte, dass zwischen „Web“ und „Blogging“ die Differenzierung oft nicht so einfach ist. Im Rahmen der Blog Parade starte ich dann mit dem [[Nur ein Blog Accessibility Projekt – Teil 1]] und wurde daraufhin gleich „größenwahnsinnig“ 😉 in dem ich den [[15. Oktober: Internationaler Tag der Tastatur]] erschuf. Der Erfolg der Parade brachte meine Paraden Kolleginnen vom MAIN_blog auf die Idee einer [[Accessibility Blog Parade live]]. Ein nicht unpolitischer Artikel war derjenige über [[picidae – Mit Grafiken Firewalls überwinden]].

November

Der November begann für mich micht einem weiteren kleinen Meilenstein, denn mit [[BarCamp Session Accessibility auf der BIZEPS Website]] war ich nun auch mit einem Artikel bei BIZEPS vertreten. Die „berüchtigte“ h1-Frage führte auch zu einem [[Gastbeitrag: Ist der Blog-Header eine Definitionsliste?]] von Kerstin. [[Wahre Schönheit durch Photoshop?]] fragte nicht nur ich ich mich. Dann war es soweit: [[Die Accessibility Blog Parade ist beendet]]. Das auch die Weblausch Idee lebte zeigte [[Kurzer Bericht zum WebPlausch über Facebook]] sowie der [[Nachtrag zum WebPlausch über Facebook]]. Um Barrierefreiheit nicht nur bierernst zu transportieren, trugen einige von uns dann auch [[Blue Mützen bzw. Hauben in Österreich]]. Facebook war weiter Thema und so ging auch [[Nur ein Blog auf Facebook]]. Zum Abschluss des November gab es dann noch [[Live Event zur Accessibility Blog Parade – ein erster Rückblick]].

Dezember

[[Fotos vom Live Event]] waren der Start in den letzten Monat des Jahres 2007. Mit [[Was man sieht bekommt man nicht]] meckerte ich ein wenig über WYSIWYG Editoren und beurteilte meinen Umstieg auf den HTML Editor. Weiteres erschien [[Das fragmentarische Quer durch das Web Serendipity/S9y Online Handbuch Auflage 4]]. Zur Vernetzung der österreichischen Bloggerszene rief dann [[Blögger blöggt]] auf. [[Weniger ist mehr]] war eine adventliche Erkenntnis, die mein Angebote in der Seitenleiste drastisch reduzierte. Unternahm ich Anfang Dezember [[Meine ersten Schritte auf mixxt]] so war am 21. Dezember [[webplausch.info auf neuer Plattform]] – nämlich mixxt.

Fazit

Ob ich meine [[Blog-Vorsätze 2008]] einhalte werde dürft ihr dann in einem Jahr beurteilen. Für 2007 kann ich nur sagen, es war mehr als ein spannendes Bloggerjahr. Neben vielen interessanten Themen und Aktionen an denen ich teilnehmen bzw. (mit)initieren konnte, waren bzw. sind es inbesondere die Menschen die dieses Jahr so bedeutsam machten. Ich konnte aus allen Ecken und Enden der Webwelt Menschen persönlich kennenlernen, viele Gespräche führen, neue Ideen sammeln und diskutieren. Daher nochmals Danke an alle, die mein (Web-)Leben bereichert haben.

Es gäbe noch viele Artikel, die es wert gewesen wären, sie zu erwähnen. Aber dann hätte ich euch gleich auf das Archiv verweisen können 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.