Zum Inhalt springen

BarCamp Vienna 2007: Nur ein Blog am Prüfstand

Vor ein paar Tagen schrieb ich über die Idee von Monika beim BarCamp Vienna 2007 eine Session zum Thema Blogs und Usability abzuhalten. Dabei endete ich mit den Worten

Jetzt fehlt mir nur mehr eine spannende Session zum Thema "Barrierefreiheit/Accessibility"

Kurz darauf meldete sich Martin Ladstätter bei mir, kein Unbekannter in der österreichischen Accessbility Szene, Redakteur bei BIZEPS-INFO und Mitbegründer von accessible media. Nach kurzem E-Mail-Dialog war die Idee für eine weitere Session für das BarCamp geboren:

"Nur ein Blog" am Prüfstand – Wir testen live die Barrierefreiheit

Dieses Blog wird als Testobjekt herhalten. Wir (natürlich hauptsächlich Martin Ladstätter 🙂 werden Probleme aufdecken, die das Blog eventuell Screenreadern oder anderen Hilfsmitteln macht. Wo möglich werde ich eine Live-Verbesserung probieren und Diskussionen werden sicherlich nicht zu kurz kommen. Diese sind bei diesem Thema fast "vorprogrammiert" 😉 Schon nach einem ersten Vorgespräch beim gestrigen accessible media Stammtisch denke ich, dass es recht spannend werden könnte. Es gibt viele "Kleinigkeiten", die einem als BloggerIn nicht bewußt sind, die einfach änderbar sind und die "große" Wirkung haben.

Ein Blog statt einer klassischen Website zu analysieren hat meiner Meinung nach auch den Vorteil, dass fast alle BarCamp TeilnehmerInnen hier Parallelen ziehen können. Viele haben private wie auch Firmenblogs und sind daher mittendrin im Thema.

Um die Frage der barrierefreien Kommunikation von mehreren Seiten zu beleuchten, wird uns voraussichtlich Beate Firlinger von MAIN_Medienarbeit integrativ unterstützen. Vielleicht entwickelt sich – bei Interesse – daraus noch eine weitere Session.

Natürlich hoffe ich, dass die Ergebnisse sukzessive auch in die Entwicklung der [[Serendipity ]] Templates einfliessen können. An dieser Stelle muss ich den armen Matthias "Yellowled" trösten, der mir eigentlich noch eine Verbesserungen am "bullet proof" Theme zukommen lassen wollte und jetzt nicht so perfekt sein darf wie er immer will :-). Um Martin Ladstätter die Chance zu geben die "Highlights" aus meinem Blog herauszufinden muss es derzeit unverändert bleiben. Denn eine Analyse einer Website auf Barrierefreiheit ist natürlich nicht eine Frage von ein, zwei Stunden (wie wir sie beim BarCamp zur Verfügung haben).

Also, lasst es euch nicht entgehen, wenn mein Blog "aufgeblättert" wird und wir gemeinsam an Verbesserungen arbeiten – am BarCamp Vienna 2007 (29. und 30. September 2007).

Anmerkungen, weitere Ideen oder Fragen vorab sind als Kommentare herzlich Willkommen.

10 Kommentare

  1. Wie passend, ich habe mir gerade ein paar Gedanken darüber gemacht, dass wir offenbar überhaupt kein Print-Stylesheet für S9y haben. Oder irre ich mich da? Es soll ja Leute geben, die Blogartikel ausdrucken möchten. Das spielt hier nur am Rande eine Rolle, aber falls ich nach Wien komme, können wir uns am Rande der Session mal drüber unterhalten. Mikroformate passen ja auch mehr oder weniger zum Thema.

    • Ein paar weitere Gründe für dein Kommen 🙂
      Print-Stylesheet? Es gibt ein Plugin, aber was das genau leistet wüsste ich adhoc nicht. Weitere Diskussionen sind auf alle Fälle spannend.

      • Du hast recht, das Plugin fügt ein Print-Stylesheet hinzu. Hatte ich bisher übersehen. Ich muss mir das nochmal genauer ansehen, aber prinzipiell ist es das, was ich meinte. Danke. Zu Wien: Es wird immer wahrscheinlicher …

  2. Ich finde das ja _eigentlich_ ganz gut so. Mal ganz davon abgesehen, dass sich meine Änderungen nicht wirklich auf Barrierefreiheit bezogen hätten, bin ich sehr gespannt auf Martins Erkenntnisse 🙂

      • Hmpf. Soeben habe ich einen dicken Bug in BP gefunden – die skiplinks (also die unsichtbaren Links, die nur im Screenreader/Textbrowser von Nutzen sind) funktionieren nicht. Peinlich. Martin wird seinen Spaß haben …

        • Oh! Nun, dann können sie gleich ein gutes Beispiel sein. Weißt du schon die Lösung oder soll ich um Unterstützung ersuchen?

          • Ich weiß sie nicht nur, ich habe sie sogar bereits ins subversion-Repository überführt 🙂

            Es handelte sich um einen lächerlichen Flüchtigkeitsfehler, es fe lte jeweils ein # in den Links zu den Skiplinks.

            • Alles klar. Bis zum BarCamp muss der Fehler wohl so drinnen bleiben. Ich werde aber bei der Session – soferne sie auf Interesse stösst – natürlich einen Disclaimer anbringen 🙂
              Danach legen wir natürlich gleich mit den Änderungen los, oder?

  3. Der nachfolgende Artikel ist eine Zusammenfassung der Session „Nur ein Blog am Prüfstand – Wir testen live die Barrierefreiheit“ am BarCamp Vienna 2007 Martin Ladstätter hat dabei mein Blog auf Probleme mit Accessibility analysiert. Gemeinsam haben wir da

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.