Zum Inhalt springen

Relaunch Schritt 2

Danke an alle, die zum [[Relaunch Schritt 1]] Anmerkung machten – per Kommentar oder per E-Mail.

Offensichtlich ist, dass die Zeilen unterhalbe der jeweiligen Einträge mit Links zu den Kommentaren, Trackbacks, etc. eingerückt sind. In der Testversion des Blogs war dies nicht der Fall. Woran das liegt, werden wir hoffentlich klären.

Ich habe auch schon einige Rückmeldungen bezüglich Barrierefreiheit erhalten. Positiv ist, dass das Template einen guten Schritt vorwärts macht. Ein paar kleinere Probleme mit Sprachauszeichnung, br-Tags, etc. werden sich wohl in Bälde beheben lassen.

Wie ich im logbuch accessibility fast schon „prophetisch“ bemerkte: Einige der „Probleme“ liegen auch an einzelnen Plugins, die templatemäßig nicht ganz den Webstandards entsprechen. Ich hoffe, dass wir auch hier zu einer Lösung kommen.

Nachdem keines der Probleme absolut „dramatisch“ ist, bleibt das Template voerst installiert und wird sukzessive angepasst. Weitere Kommentare, Hinweise und Meinungen zur Accessbility, Usability oder grundsätzlich zum Aussehen sind natürlich Willkommen.

12 Kommentare

  1. Gratuliere! Finde ich wirklich gut gelungen.

    Das „elastische Layout“ ist auch super und die „Barrieren“ scheinen auf den ersten und zweiten Blick auch immer weniger („ärmer“) zu werden. Oder andersrum: Bei meinem kurzen Überblick stellte sich mir keine Barriere in den Weg. 🙂

    In Bezug auf Usability ist mir aber sofort etwas aufgefallen, das du meiner Meinung nach ändern solltest:

    Es ist nicht sofort ersichtlich (also vor allem für sehende im Layout), dass das Bildchen rechts oben anklickbar ist und zur Seite „About“ führt. Dieser Link ist in Blogs extrem wichtig.

    Ersetze doch ganz einfach das unnötige „Willkommen“ gleich darunter mit einem verlinkten „Über Nur ein Blog“ auch zur About-Seite. Damit ersparst du wahrscheinlich vielen Erstbesuchern die verzweifelte Suche nach dem „wer ist das eigentlich?“

    Nochmals: ich finde es sehr gut gelungen.

    • Danke 🙂 Wie geschrieben gebührt dieses Lob insbesondere Matthias und Eric. Ich war nur der, der Fragen stellte und auch noch dies und das andere wollte 😉

      Danke für den Hinweis auf die „Über mich Seite“. Ich hatte sowieso vor den „überflüssigen Text“ zu ändern. Gestern war es später als geplant und ich hatte nicht mehr die Kreativität für einen besseren Text.
      Deine Anregung habe ich gleich aufgenommen und den Text/Link geändert.

    • Was ich vergessen habe:
      Im IE6 und kleiner, ist der rechte Rand abgeschnitten, bzw. im IE5.5 überhaupt nicht mehr vorhanden.
      Aber ihr werdet das schon in den Griff bekommen. (Am besten das Layout für diese Dinger gleich abschalten. ;-))

      • Im Sechser-Ungetüm sieht es jetzt schon gut aus, oder? (Ich sitze an einem Linux-Rechner, mag nicht rebooten und bin auf browsershots.org angewiesen. Da sieht es gut aus.)

        Ob man den Monstern der Fünfer-Familie dieses Layout beibiegen kann, wage ich zu bezweifeln – angesichts der Tatsache, dass ihre Benutzerzahlen massivst rückläufig sind, habe ich alles kleiner als fünf in diesem Fall gar nicht erst getestet …

        Dieser Kommentar wurde übrigens in zweifach vergrößertem Layout geschrieben – Kommentarformular hält! 🙂

        • Jo, im IE6 haut’s jetzt hin. Im 5.5 und 5 ist die rechte Seitenleiste nach wie vor rechts „abgezwackt“.

          Die „Fünfer-Monster“ sind aber wirklich schon zu vernachlässigen, vor allem auch in Bezug auf die Zielgruppe von Roberts Blog.

          Kleinigkeit noch, die jetzt nicht direkt zum Layout gehört:
          Das große Bild von Robert, rechts oben, macht sich als .png mit Hintergrund-Transparenz im IE6 natürlich nicht so gut (weil Hintergrund eben nicht transparent dargestellt wird).
          Ist Bewertungssache von Robert, ob ihm das wurscht is oder net.

          Eine ganz einfach Möglichkeit wäre, den Link mit Bild im Template mit einem CC zu umgeben:
          [code]
          < !--[if gte IE 7] > < !-- >
          < a href="" >< img src="" / >< /a >
          < !--< ![endif]-- >
          (Natürlich ohne Leerzeichen nach < > )
          [/code]
          Damit wird < IE7 das Bild halt nicht angezeigt - Basta. Nur so ein Vorschlag. Es gibt natürlich auch noch die Möglichkeit per JS dem Ungetüm png-Transparenz beizubringen - zahlt sich aber m.M. echt nicht aus dafür.

          • Meiner Erfahrung nach funktionieren die verfügbaren Lösungen, den »kleinen« IEs transparente PNGs beizubringen, nicht unbedingt. Vielleicht bin ich auch nur zu blöd, diese Techniken korrekt einzusetzen 🙂

            Gern genommen ist ja z.B. auch der Weg, via IE-Stylesheet statt PNGs GIFs einzubinden – davon halte ich ebenfalls nichts, allein des Aufwandes, aber auch der oft schwachen Ergebnisse wegen.

            Der kleine, böse Mann in meinen linken Ohr sagt natürlich, man sollte IE-Nutzern dann lieber statt gar keinem Bild einen Textblog anzeigen lassen, der erklärt, warum kein Bild dargestellt wird …

              • Klar, du kannst natürlich gleich hinter dem CC, noch eines, nur für IE < 7 machen: [code] < !--[if lt IE 7] >
                Bla bla
                < ![endif]-- >
                [/code]
                Halte ich aber in dem Fall nicht für nötig, da ja auch der Link gleich noch einmal darunter steht. Oder du pferchst in diesem Fall ein .jpg (oder ein .png, schön rechteckig um Hintergrund zu vermeiden) dort rein.

            • Die Syntax für die IE6-PNGs ist eigentlich relativ einfach, man muss sie nur erst einmal verstehen (und das ist das Problem dabei).

              Das SuperSlight-Javascript könnte eine bequeme Möglichkeit sein das zu implementieren: http://24ways.org/2007/supersleight-transparent-png-in-ie6

              Browser kleiner IE6 sind zu vernachlässigen. Punkt. Sie machen etwa 0.25% aller Internetnutzer aus, da sind die Strapazen es einfach nicht wert. Jon Hicks hat bei seinem FOWD(Future of Web Design)-Vortrag gezeigt wie er das macht: Diese Nutzer bekommen kein Stylesheet und eine Nachricht, dass sie doch bitte den Browser updaten sollen, sofern das möglich ist.
              http://www.hicksdesign.co.uk/journal/design-to-deployment

              (Und es gibt natürlich viele gute Gründe *keine* Conditional Comments einzusetzen, beispielsweise Wartungsprobleme und das – eigentlich unerlaubte – Parsen von HTML-Kommentaren)

              Eine Anmerkung noch: Wenn man die Kommentarvorschau benutzt, dann springt der Fokus auf das Kommentarformular und nicht auf den Vorschaukommentar.

              • Zur Kommentarvorschau: Es gibt derzeit meines Wissens leider keine Möglichkeit, dieses Verhalten in s9y zu ändern. Ich behalte das aber im Hinterkopf, weil es mich auch schon seit langem ärgert.

              • Im letzten Patch des Templates habe ich nun den IE PNG Fix von twinhelix.com eingebaut. Das Supersleight-Script erschlägt automagisch *alle* PNGs und macht damit die runden Ecken karpott, die im IE6 gar keine Probleme bereiten. Leider läßt sich der Twinhelix-Fix (zumindest ohne größere Umbauten) problemlos nur auf das Polaroid und nicht auf die Icons anwenden, das finde ich persönlich aber wenig dramatisch.

                Ob man nun den IEs kleiner als 6 einen dezenten Hinweis oder gar kein Stylesheet serviert, ist Roberts Entscheidung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.